Günstig und stromlos dosieren, der Dennerle Dosator

Der Dennerle Dosator ist ja eigentlich ein alter Hut, dennoch bin ich durch den Podcast von my-fish.org zum wiederholten male aufmerksam auf das Gerät geworden. Schuld war wie so oft Dennerles “Vorzeige-Rampensau” Christian Homrighausen, der mit Jurijs Jutjajevs in der Episode 145 über Dünung fachsimpelte. Klar das dabei der Dosator erwähnt wurde und ich leider für sowas ziemlich empfänglich bin.

Was kann der Dosator

Erstmal ohne den passenden Dünger gar nix. Sollte man sich entscheiden den Dosator zu kaufen, dann nur in Kombination mit dem Dennerle eigenen V30 Volldünger. Dann kann der Dosator (Amazon) über einen Zeitraum von 4 Wochen den “V30 Complete Volldünger” kontinuierlich und gleichmäßig dem Aquarium zusetzen. Der gleiche Dosator funktioniert auch mit dem Dennerle “S7 VitaMix” Spurenelementedünger, allerdings nur über einen Zeitraum von knapp einer Woche.

Das ganze funktioniert stromlos über die magische Kraft der Osmose. Wikipedia schreibt folgendes darüber:

“…als Osmose (altgriechisch ὠσμός ōsmós „Eindringen“, „Stoß“, „Schub“, „Antrieb“) wird in den Naturwissenschaften der gerichtete Fluss von molekularen Teilchen durch eine selektiv- oder semipermeable Trennschicht bezeichnet…” (https://de.wikipedia.org/wiki/Osmose)

Klingt kompliziert und ist es sicherlich auch! Wichtig für uns ist aber nur, dass das osmotische Gesetz dafür verantwortlich ist, dass zwei unterschiedlich konzentrierte Flüssigkeiten versuchen ihre Konzentration anzugleichen. Selbst wenn diese augenscheinlich durch eine Membran getrennt sind. Diesen Vorgang kennt jeder der mit einer schrumpeligen Haut aus der Badewanne steigt. Denn da wollte das Badewasser die gleiche Salzkonzentration wie die Flüssigkeit in der Hautzelle. Das erreicht sie dadurch in dem sich das Badewasser durch die Haut (Membrane) in die Hautzelle quetscht.

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt auf dem Foto recht hoch aus, da ich neben dem eigentlichen “Dosator” auch das “Perfect Plant System” und noch einen zweiten “Dosator” bestellt habe. Wie eingangs erwähnt lässt sich nicht nur der V30 Volldünger auf diese Weise düngen, sondern auch der S7 Spurenelementedünger.

Im Lieferumfang des Dosators befinden sich:

  • Düngerbehälter mit Dichtung
  • Kolben mit Steigrohr und Dichtung
  • Membranen (3 Stck.)
  • Aufkleberbögen mit Dosierringen
  • Überwurfmutter
  • Sauger

Installation

Die erste Aufgabe besteht darin den passenden Dosierring (schwarze Aufkleber) auszusuchen und auf die weiße Seite (ohne Strich) der Membrane zu kleben. Den passenden Dosierring sucht man sich anhand der der beigefügten Tabelle aus, diese richtet sich nach der Aquariengöße und dem zu verabreichenden Dünger (V30 oder S7).

Anschließend legt man die Membran, mit dem aufgeklebten Dosierring nach innen, auf den Vorratsbehälter und schraubt die Überwurfmutter auf.

Von oben müsste das ganze dann in etwa so aussehen.

Jetzt wird der Dünger bis zur jeweiligen Markierung (Aquariengröße in L) aufgefüllt und der Kolben mit Steigrohr soweit hinein geschoben, bis im Steigrohr der Dünger bis zum Dosierschnabel hochsteigt.

Danach wandert der fertig installierte und betriebsbereite Dosator ins Becken.

…kurz nach der Installation

Dabei sollte man beachten das sich die Oberkante des Vorratsbehälters mindestens 1 cm außerhalb des Wasserspiegels befindet. Der Spalt zwischen Kolben und Vorratsbehälter sollte sich nie mit Aquarienwasser füllen.

Ab dann arbeitet die Osmose für uns und nach knapp 12 bis 24 Stunden sollte der Dünger langsam über den Dosierschnabel ins Becken gelangen.

… nach knapp 12 Stunden

Laut Dennerle ist die Düngerlösung verbraucht, wenn sie ihre Farbe verloren hat. Der beiliegende Düngeplan gibt in etwa den Zeitraum wieder, in der die Düngerlösung vermutlich verbraucht ist.

Düngerlösungen nach knapp einer Woche

Nach knapp einer Woche hat die Dosierung rechts (S7) schon ziemlich an Farbe verloren, also eigentlich bereit getauscht zu werden. Die Flüssigkeit im Dosator links (V30) dagegen sieht noch fast wie am ersten Tag aus. Ob man jetzt tatsächlich den S7 tauschen sollte, oder vielleicht wartet bis sie noch blasser ist, bleibt jedem selber überlassen.

Wichtig ist das man beim reinigen nicht mechanisch auf die Membran einwirkt. Also wirklich nur unter fließendem Leitungswasser säubern, ohne dabei die Membran anzufassen. Nebenbei sollte man die Membrane nie austrocknen lassen. Dennerle empfiehlt sogar die Membran inkl. Dosierring monatlich zu erneuern, was wieder einen tick an Mehraufwand bedeutet. Es wäre vielleicht cleverer gewesen, dem Sytem Düngeset gleich ein oder mehrere Membranen beizulegen.

Fazit

Es funktioniert, bisher ganz gut sogar. Die Meinungen über den Dosators gehen aber weit auseinander. Die einen sind vollauf zufrieden mit dieser Art der Dosierung, bei den anderen funktioniert gar nichts. Ich hatte in den knapp drei Wochen keine Probleme. Allerdings hat das Düngen mit dem Dosator auch einen gewissen Nervenkitzel, denn zu hundert Prozent ist man sich nie sicher ob das Ding funktioniert. Persönlich würde ich behaupten das Aquarienbesitzer mit offenen Becken, also ohne Abdeckung, am besten mit dem Dosator bedient sind. Hier kann man immer einen flüchtigen Blick auf die Farbe der Düngerflüssigkeit werfen. Generell kann aber jeder für den Preis einen Selbsttest wagen. Möchte man ernsthaft und halbwegs professionell Düngen, führt aber kein weg an einen bedeutend teureren Dosierautomat vorbei.


Dennerle Dosator und Zubehör kaufen

Angebot
Dennerle 4585 Dosator
  • Permanente, gleichmäßige Nährstoffzufuhr wie in der Natur
  • Gleichmäßiges, ausgeglichenes Pflanzenwachstum
  • Vorbeugend gegen Algen durch geringeres Nährstoffniveau

Letzte Aktualisierung am 22.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 22.06.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Schreibe einen Kommentar

Neue Webadresse Abenteuer-Aquarium.de

 

In Zukunft wirst du hier auf AquariumReport.one keine neuen Artikel mehr finden!

An seiner Stelle wird Abenteuer-Aquarium.de seine Nachfolge antreten.

Keine Angst, der Verfasser bleibt der gleiche!

Eine genaue Erläuterung wieso es zu einer Namensänderung kam, findest du hier. Es wäre nett wenn du die neue Webseite gleich besuchen würdest.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
656