my-fish Podcast Reloaded, wie der Podcast endlich ein Podcast wird

Die Online Radio/Audio-File Sendung “my-fish.org – aus Freude an der Aquaristik” geht in die nächste Runde, bzw. kehrt teilweise wieder zu alten Tugenden zurück. Die vom Internetportal “my-fish.org” ins leben gerufene und im Livestream ausgestrahlte “my-fish Online Audio Sendung” ist vorwiegend aus seinem YouTube Channel bekannt. Dort kann die Sendung dann auch zu einem späteren Zeitpunkt gehört werden. Die ersten Episoden der Sendung waren damals auch auf iTunes als Podcast (Wikipedia) verfügbar.

Aus dem Archiv

Fälschlicherweise wurde der “myfish.org Podcast” in letzter Zeit dennoch weiterhin als Podcast bezeichnet, was so nicht ganz richtig ist. Eigentlich müsste es eher “my-fish.org Broadcast” oder simpel “my-fish.org Audio-File” heißen. Denn die im Mittel etwa 20 Minuten langen Interviews wurden zwar Online gestreamt und später auch on demand auf YouTube verfügbar gemacht, aber zu meinem bedauern schon lange nicht mehr über iTunes als Podcast veröffentlicht.

Podcast

Ein Podcast ist im Gegensatz zu einer Online Radio Sendung an keine festen Sendezeiten gebunden, sondern kann jederzeit „on demand“ abgerufen werden. Nun gut, das kann man bei YouTube auch, aber im Gegensatz dazu passiert das in dem von Apple etablierte Podcast Medium vollautomatisch und als Download. Die Hürden für eine Podcast Veröffentlichung sind für den Betreiber, also in dem Fall my-fish.org, leider ungleich aufwendiger und im Regelfall mit Kosten (Webserver) verbunden.

Das ganze basiert auf Basis von Web-Feeds (Stichwort RSS) und bedeutet herunter gebrochen nichts anderes als das alle Episoden einer Sendung nach dessen Erscheinung von einem Programm automatisch heruntergeladen und anschließend auch Offline wiedergegeben werden kann. So ein Programm kann auf PC und Mac iTunes und auf Smartphones Pocket Cast (iPhone App, Android App) sein. Apple iPhone Besitzer können auch die vorinstallierte Podcast App dazu benutzen, dadurch entfällt das nachträgliche installieren einer Fremd-App.

Das Medium Podcast bringt einige Vorteile mit sich. Einerseits setzt es unterwegs, im Gegensatz zum Live-Stream, keine Internetverbindung voraus und zum anderen läuft der Download vollautomatisch im Hintergrund ab. Sobald die App eine feste Internetverbindung feststellt, lädt diese die neuste Episode selbständig herunter ohne das Nutzer viel davon mitbekommt. Das ganze setzt natürlich einige Einstellungen im Podcatcher (App für die Wiedergabe von Podcasts) voraus, die aber relativ unkompliziert und App typisch rudimentär sind. Im Grunde genommen merkt die App das vorhanden sein einer Internetverbindung und sucht in den Sendungen nach neuen Episoden. Sollten neue Episoden vorhanden sein, lädt die App sie automatisch herunter und listet diese wie in meinem Fall nach Erscheinungsdatum auf.

 

PocketCast iOS App

Eine genaue Erläuterung zum Thema Podcast findet man hier.

Alles Neu in my-Fish Podcast

Allerdings ist das nicht die einzigste Neuerung, viel interessanter dürfte das neue Gesicht hinter der Sendung sein. Jurijs Jutjajevs (Facebook Profil), seines Zeichens talentierter Aquascaper und Blogger, moderiert neuerdings die Sendung. Damit stammt nun auch der In­ter­vie­w­er aus der Aquaristikwelt und dürfte sich gut auskennen in der Materie.

Aus Jurij´s (aka Jurij mit JS) begabten Hände stammen auch Aquascapes wie das sehr beeindruckende “The Road to White Mountain”.

Laut eigenen Aussagen freut sich Jurij, der meiner Meinung der verschollene Bruder von Schauspieler James Franco sein könnte, wie ein kleines Schnitzel auf “seine” neu Sendung. Ausgestrahlt wurde die erste Folge schon am 5. Januar 2017, leider gibt es die Sendung noch nicht zum nachhören und auch der Podcast-Link ist noch ohne Funktion.

Natürlich steckt hinter so einem Projekt ein ganzes Team (my-fish.org) an Leuten, ohne dessen Mitwirkung eine Sendung wie diese vermutlich nie zustande gekommen wäre. Immerhin ist die Sendung der einzige deutschsprachige Aquarium “Podcast”. Dafür vielen Dank.

Lustigerweise gab es 2015 ein Interview mit Jurij in, seiner damals zwar noch nicht, aber mittlerweile eigenen moderierten Sendung.

Jedenfalls freue ich mich schon auf die ersten “Neuen” Folgen von “my-fish.org – aus Freude an der Aquaristik” und werde mindestens einmal Täglich bei iTunes vorbeischauen in der Hoffnung das der Podcast-Link endlich funktioniert. Sollte sich diesbezüglich etwas ergeben, gibt es natürlich einen Nachtrag im Artikel.

Kommentar verfassen