Evo und Flex, neue Design-Minis von Fluval

Der Hersteller Fluval hat sich in den letzten Jahren um ein beachtlichen Designerauftreten in der Nano-Aquaristik-Welt bemüht. Nicht umsonst sind Kleinaquarien der Chi und Edge Modellreihe eine beliebte Anschaffung in den Büros und Wohnzimmern der Nano-Anhänger geworden.

Etwas jünger, dadurch für den ein oder anderen vielleicht noch unbekannt, ist die Spec Reihe. Neben einen extravaganten Design ist eines anscheinend von hoher Bedeutung – Minimalismus.

Dabei haben offene Becken den riesigen Vorteil möglichst Fein wirken zu können. Ist ja kein großes Kunststück, da es ja keine Kanten der Abdeckung gibt die über das Becken geschoben wird. Genau diese Designlücke versucht Fluval mit einem geschlossenen Meerwasser und einem geschlossenen Süßwasser Nano zu füllen.

Fluval EVO

Die (Der, Das???) Fluval Evo ist optisch trotz Deckel auf Minimalismus getrimmt. So wenig wie möglich soll vom eigentlichen Glasbecken ablenken, trotz verschlossenen Oberbau. Mit 19 bzw. 52 Liter Inhalt zielt es auf keinen Fall auf tierischen Besatz in Form von Fischen, sondern eher an Kleintier wie Krebse und Schnecken ab.

Erreicht wird so eine geringe Abdeckhöhe mit Hilfe von LED´s, die mit einem Farbwert von 14000K (1383 LM) bzw. mit 11000K (759 LM) strahlen. Bei beiden Größen kommt einer vom Hersteller genannter “3-Stufen-Filter” zum Einsatz, wobei anscheinend beim größeren das Nachrüsten eines Abschäumers möglich ist.

 

 

Die Bewertungen in US Amazone Store können sich sehen lassen, in deutschen Handel muss man noch akribisch suchen um eines der EVO Modelle zu finden. Der Preis für das 52 Liter Modell liegt bei knapp 200 US Dollar.

Fluval Flex

Auch beim Fluval Flex ist weniger mehr, hier sieht es gar so aus als ob der Deckel nur einen Hauch an Höhe besitzt, also noch weniger als das oben genannte EVO. Das nur für Süsswasser geeignete Becken kommt in zwei Größen mit 34 Liter und 57 Liter daher.

Ein weiterer Clou ist die mitgelieferte “FLEXPad” Fernbedienung, mit der lassen sich sogar Spezialeffekte wie Wolkenflug und Blitze einstellen.

Der Farbwert der verbauten LED´s liegt bei 7500K und leuchtet mit 10,8 Watt (2450 LUX) bzw. 7 Watt (1900 LUX). Der Preis liegt bei knapp 100 Euro für die 57 Liter Variante.

 

  

2 Gedanken zu “Evo und Flex, neue Design-Minis von Fluval

  1. Das sind interessante Nano-Aquarien. Aber irgendwie sind sie mir doch zu verspielt. Minimalismus bei Nano-Aquarien ist für mich eher ein schlichter Würfel mit Aufsteckleuchte, Glasabdeckung und kleinem Innenfilter. Aber über Geschmack lässt sich ja nicht streiten. 😉

  2. Dieses Aquarium in der gleichen Bauhöhe wie das Fluval Edge II ( 45cm ) und es währe sofort gekauft. Dazu noch eine separate zweite Beleuchtung fürs Nachtlicht, zum schalten über eine Zeitschaltuhr, das währ’s.
    Fluval, baut noch eine dritte grösse!!!

Kommentar verfassen