Wassertests von Filterking, eine günstige Alternative?

Wassertests von Filterking, eine günstige Alternative?

Wie gut kann ein Wassertest sein, bei der die Anschaffung einen Bruchteil des sonst üblichen Preises hat? Genau die Frage habe ich mir gestellt als ich bei eBay über die Firma „Filterking“ gestolpert bin. Im Portfolio der Firma, die unter anderem auch Dünger anbietet, werden folgende Tests angeboten:

  • PH Testset
  • KH Wassertest
  • GH Wassertest
  • NO2 Nitrit Testset
  • Fe Eisen(II) und Eisen(III) Testset
  • NO3 Nitrat Testset
  • NH3 Ammoniak und NH4 Ammonium Testset
  • PO4 Phosphat Testset

Allen gemein ist ein sehr niedriger Preis von knapp unter 4€ bis knapp 6€ pro Kit. Die einzelnen Testsets sollen laut Hersteller für etwa 120 Messungen ausreichen, was in meinen Augen einen sehr ambitionierten Wert darstellt.

Bestellt wurde das „PO4 Phosphat“, „NO3 Nitrat“ und das „FE Eisen“ Test-Kit. Die Lieferung war ziemlich fix, so das ich schon 3 Tage später ein Päckchen in den Händen hielt.

2016-10-27_17-36-18

Beim öffnen der Schachtel erahnt man schon wie man so einen Preis erreichen kann. Es befinden sich zwar alle notwendigen Bestandteile in der Schachtel, aber nur lose verteilt. Alle Drei Testkits wurden samt Zubehör in eine Box „gestreut“. Dennoch ist alles vorhanden was man für eine Messung benötigt. So findet man eine ausreichende Anzahl an Küvetten, Spritzen, Farbkarten und Bedienungsanleitungen in echter deutscher Sprache.

2016-10-27_20-06-40

Hält man sich den niedrigen Preis vor Augen, darf man sich natürlich nicht wundern das alles auf das nötigste reduziert wurde. Die Bedienungsanleitung wurde einfach nur auf ein DIN A4 Blatt gedruckt und ist dabei recht unübersichtlich geraten, gerade dann wenn man mal schnell einen Test machen möchte. Positiv dagegen ist die „echte“ deutsche Sprache, hier wurde nicht einfach mal schnell mit Google-Translate übersetzt.

Die Farbkarten wirken auf den ersten und zweiten Blick nach Do it Yourself. Erkennbar ist das anhand einiger kleinen Schatten (Verwischungen) die man auf der Karte erkennen kann. Trotzdem erfüllen alle Karten ihren Zweck und der Farbabgleich wird durch den „Eigendruck“ nicht wirklich beeinträchtigt. Der Karton mit den farbigen Kreisen ist mit einer Art Wasserfesten Schicht überzogen, hier bleibt es abzuwarten wie haltbar diese Schicht bleibt. Alle Anleitungen sowie Farbkarten lassen sich beim Hersteller auch als PDF downloaden und können so am heimischen Drucker nochmals ausgedruckt werden.

2016-10-28_13-24-40_1

Die Bedienungsanleitung dagegen ist eine Crux! Irgendetwas zwischen Genie und Wahnsinn. Wie oben erwähnt ist die Anleitung in sehr guten und vor allem ausführlichen deutsch verfasst, aber damit einher auch sehr unübersichtlich. Es ist auf den ersten Blick so gut wie unmöglich einen schnellen Test durchzuführen, außer man markiert die wichtigsten Stellen mit einem Textmarker.

2016-11-01_11-59-18.

Die Fläschchen mit der Reaktionsflüssigkeit sind zwar enorm Groß, aber dafür schwer kontrollierbar. Die Dosierung ist nur mit hohen Kraftaufwand machbar oder aber es kommen hemmungslos etliche Tropfen aus der Kanüle. Mit der Zuhilfenahme der zweiten Hand, etwas Gefühl und einer waagrechter Haltung, lässt sich dennoch die richtige Anzahl an Tropfen herausquälen.

2016-10-28_13-17-15

Bei einem Fläschchen hält leider der Tropfenaufsatz nicht ordentlich, sodass dieser hin und wieder im Verschluss stecken bleibt. Das wiederum ist sehr ärgerlich, da man den Aufsatz nicht ohne Hilfsmittel aus dem Deckel befreien kann.

2016-10-28_13-15-28

Die Küvetten, in dem das Aquariumwasser mit der Testflüssigkeit reagieren soll, sind ausreichend groß und besitzen einen sehr simplen Gummiverschluss. Der „Stöpsel“ verrichtet seinen Dienst leider nur unzureichend! Bei stärkerem schütteln passiert es nicht gerade selten das etwas Flüssigkeit austritt. Zwar ist dieser Flüssigkeitsverlust nur sehr gering, aber spürbar.

2016-10-27_20-09-47

Kann man sich an all diese Makel gewöhnen, verläuft der Rest Genre üblich ab. Fülle eine Präzise Menge an Aquariumwasser in die Küvette, träufel eine exakte Anzahl an Tropfen der Flüssigkeit 1 dazu und so weiter, man kennt das Prozedere ja ganz gut. Sehr positiv zu erwähnen ist das Endergebnis, diese sind dem anderer Hersteller sehr ähnlich bzw. identisch. Schaut man sich zusätzlich in den hiesigen Foren um, kann man erkennen das der Großteil ähnliche Erkenntnisse hat.

2016-10-28_13-16-58

Meine eigenen Tests haben das im Falle vom PO4 und NO3 auch bestätigt, hier kam ich auf das gleiche Ergebnis wie bei den Markenprodukten. Beim Eisentest fehlte mir leider ein Vergleichsmodell.

Alles Super! Oder eher nicht?

Selbst wenn man den Straßenpreis anderer Hersteller her nimmt, sind die angebotenen Sets von Filterking immer noch spürbar günstiger. Demgegenüber merkt man aber deutlich wo eingespart wurde. Das fängt bei der Bedienungsanleitung an und endet bei der Handhabung der Reagens Flüssigkeit. Dennoch, das Resultat und somit das Ergebnis stimmt.

Kann man über die Unzulänglichkeiten in Sachen Qualität hinwegsehen, hat man hier eine wirklich sehr günstige Alternative zu den Big-Playern der Branche. Ich persönlich würde aber eher zu einem Testkoffer der „Großen“ tendieren! Hier würde der Einzelpreis unmerklich über diesen hier liegen und man hätte alles schön aufgeräumt und sortiert in einem Etui.

 

 

Kommentar verfassen