Juwel HeliaLux LED und HeliaLux Day + Night Control im Test

Auf der Interzoo 2016 hatte ich das Vergnügen die HeliaLux Produktfamilie der Firma Juwel in Augenschein nehmen zu dürfen. Schon zu diesem Zeitpunkt sah alles nach Marktreife aus, weder die „HeliaLux LED“ noch der „HeliaLux Day + Night Control“ erweckten den Anschein in einer Prototyp Phase zu stecken.

DSC00257

Heute, also knapp drei Monate später, besitze ich beide Produkte als Ersatz für die „veralteten“ HiLite T5 Leuchten meines Trigon 350.

HeliaLux LED

Die HeliaLux LED wird unverkennbar als Austauschprodukt für die Hi-Lite T5 Leuchte angeboten, demnach gibt es sie in den Juwel typischen Längen zwischen 55 cm und 150 cm. Der Hersteller bietet aus diesem Grund die HeliaLux Leuchten nicht als Universal Ersatzleuchten an, wie es Beispielsweise bei der Dennerle Trocal LED der Fall ist, sondern als alternative Beleuchtung für die Aquarien Lido, Trigon, Vision und Rio. Der Einbau in anderen Aquarien wäre vermutlich möglich, ist aber vom Hersteller so nicht vorgesehen.

In Folge dessen gestaltet sich die Umrüstung für Juwel Aquarienbesitzer sehr einfach. Alte T5 Leiste entnehmen, neue HeliaLux LED Leiste einlegen, Deckel drauf – fertig. Keine Schrauben, keine Adapter und auch keinerlei Anpassungen sind notwendig.

2016-08-27_10-28-09_IMG_1412

Der Lieferumfang für das Plug´n Play Gerät fällt dementsprechend gering aus und überfordert so bestimmt keinen Aquarianer.

2016-08-27_09-23-39_IMG_1378

Neben der eigentlichen Leuchte findet man nur noch das Netzteil und eine Gebrauchsanweisung in digitaler sowie gedruckter Form vor.

Technische Daten der HeliaLux LED

  • SMD-LED (weiß und blau) mit einer Leistung von 24 – 54 Watt
  • weiße und blaue LED für ein breites Lichtspektrum
  • 7200 Kelvin, für alle Süßwasseraquarien (CRI: 85)
  • Speziell entwickeltes Aluminiumprofil für den Wärmetransport
  • ActivePor genante Abdichtung (ip67) welches Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen bietet
  • Kratzfestes Sicherheitsglas
  • Passgenau Form für die Aquarien Lido, Trigon, Vision und Rio
Typ Länge Leistung/Lumen Aquarium
HeliaLux 550 55 cm 24 Watt – 2900 lm Trigon 350
HeliaLux 600 66 cm 24 Watt – 3000 lm Lido 120
HeliaLux 700 70 cm 28 Watt – 3500 lm Lido 200, Trigon 190
HeliaLux 800 80 cm 28 Watt – 3500 lm Rio 125
HeliaLux 920 92 cm 35 Watt – 4375 lm Vision 180
HeliaLux 1000 100 cm 45 Watt – 5625 lm Trigon 350, Rio 180
HeliaLux 1200 120 cm 54 Watt – 6750 lm Vision 260, Rio 300, Rio 240
HeliaLux 1500 150 cm 54 Watt – 6750 lm Rio 400, Vision 450

Für mein Trigon 350 benötige ich demnach zwei unterschiedliche LED-Leisten, einmal die „HeliaLux LED 550“ und einmal die „HeliaLux LED 1000„.

Optischer Eindruck

Die „alten“ HiLite Day Leuchtstoffröhren besitzen einen Farbwert von etwa 8000 Kelvin.

T5 HighLite Day
T5 HighLite Day

Die HeliaLux LED liegt laut Hersteller bei nur 7200 Kelvin, wirken aber Augenscheinlich weißer (heller) als das Licht der T5.

HeliaLux LED
HeliaLux LED

Mit einer Lichtstärke von etwas etwas mehr als 120 Lumen pro Watt, darf man schon von einer ordentlichen Leistung sprechen und hieven die HeliaLux in die gleiche Liga anderer Namhafter Hersteller.

Die Haptik der aus Aluminium gefertigten LED Leiste ist durchgehend positiv und erklärt auch den für Juwel verhältnismäßig hohen Preis ab 150€. Der „HeatControl“ getaufte und speziell für die HeliaLux gefertigte Aluminiumrahmen ist bei dieser Leistung auch zwingend notwendig. Leistungshungrige LED´s erzeugen trotz moderner Effizienz eine gehörige Menge Wärme, bei mangelnder Kühlung wird die Lebenszeit der LEDs stark verkürzt. Die bei der HeliaLux anfallende Hitze wird durch den eigens dafür gebauten Aluminiumkörper sicher vom Aquarium weg in die Umgebungsluft abgeleitet.

Bei der Stromversorgung greift Juwel bei jeder Länge auf das selbe Netzteil zurück, ergo gibt es für das komplette Portfolio der verschiedenen LED Leuchten nur eine Netzteil Variante. Damit kann es unmöglich zu einer Verwechslung kommen wenn man mehrere verschiedene HeliaLux LEDs im Betrieb hat.

***Leider ist das nicht richtig! Es gibt zwei unterschiedliche Netzeile, dazu hier mehr***

2016-08-27_10-22-30_IMG_1406

 

HeliaLux Day + Night Control

Obwohl die Marketingabteilung der LED Hersteller von einer enormen Stromeinsparung spricht, ist so eine LED Beleuchtung nichts weiteres als eine moderne Lichtquelle. Der eigentlich Clou einer fortschrittlichen LED Beleuchtung ist dessen Simulation, passend dafür bietet Juwel den „HeliaLux Day + Night Control“ an.

2016-08-27_09-29-31_IMG_1388

Der Minicomputer wird einfach nur zwischen die HeliaLux LED und dem Netzteil gesteckt und steuert damit die Beleuchtung.

2016-08-27_09-45-35_IMG_1389

Der Einbau kann je nach Aufwand nur 5 Minuten oder auch mehrere Stunden andauern, es kommt darauf an wieviel Arbeit man sich dabei machen möchte.

2016-08-27_10-20-01_IMG_1405

Bei mir sollte… nein, bei mir musste der Controller unauffällig aber trotzdem jederzeit ersichtlich sein, was natürlich bei der Verlegung einiges mehr an Zeit in Anspruch nahm.

2016-08-27_10-19-50_IMG_1404

Deutlich zu erkennen sind zwei der Day + Night Control Geräte, denn jede LED-Leiste benötigt seinen eigenen Controller. Das wirkt etwas merkwürdig, da man im Normalfall davon ausgeht mit nur einem Controller seine komplette Leuchtanlage bedienen zu können. Vermutlich ist das dem Netzteil zu verschulden, da dieser für den Betrieb von mehrerer Leuchten einfach zu schwach wäre. Mit einem Strassenpreis von knapp 70 – 80 Euro (Stand: 09.2016), ist dieser Umstand aber zu verschmerzen.

Die ersten Schritte

Nach dem obligatorischen einstellen wie Sprache, Uhrzeit und Datum…

2016-08-27_10-47-32_IMG_1416

… beginnt mit den „Profilen“ die eigentliche Programmierung der Lichtsimulation.

2016-08-27_10-47-16_IMG_1415

Sieben Profile, für jeden Tag in der Woche einen, können nacheinander vom Controller abgearbeitet werden. Programmiert man nur ein Profil, wiederholt sich dieser einfach jeden Tag. Macht man sich die Mühe und programmiert zwei, drei oder sieben Profile, werden alle der Reihe nach abgearbeitet.

Schaltzeiten und Farbwahl

Im Grunde gibt es pro Tag (Profil) nur vier Schaltzeiten:

  • Morgendämmerung
  • Sonnenaufgang
  • Sonnenuntergang
  • Abenddämmerung

Bei jeder der vier genannten Schaltzeiten wird als erstes die Start und die Endzeit, anschließend die maximal zu erreichende Leuchtkraft angegeben. Die Zeiträume zwischen den einzelnen Lichtprofilen wird automatisch als Standzeit erkannt. Das klingt kompliziert, ist es aber bei genauer Betrachtung nicht.

Die Schaltzeiten im Detail

Im folgenden möchte ich ein bisschen näher auf die einzelnen Schaltzeiten wie Morgendämmerung, Sonnenauf- und Untergang, sowie Abenddämmerung eingehen.

Die Morgendämmerung

In meinem Fall lasse ich die Morgendämmerung um 8:00 Uhr beginnen…

FullSizeRender 2

… und um 9:00 Uhr beenden.

FullSizeRender 4

Wichtig ist jetzt noch die Leuchtstärke welche die LED am Ende der Morgendämmerung  (9:00 Uhr) erreichen soll. Das ganze wird Prozentual für die weißen und blauen LEDs vergeben.

FullSizeRender 5

Somit hat man schon die Morgendämmerung programmiert und der Controller weiß das er bis 9:00 Uhr die Beleuchtung weiß 5% und blau 60% erreichen soll.

Genau auf diese Weise wird auch mit den anderen Schaltzeiten Sonnenaufgang, Sonnenuntergang und Abenddämmerung verfahren. Stellt sich nur die Frage wieso es keine Mittagszeit und keine Nachtzeit gibt, diese berechnet der Controller nämlich automatisch über die oben angesprochene Standzeit. Die Standzeit ist nichts anderes als das halten der Lichtstärke bis zur nächste Schaltzeit.

Ein kleines Beispiel:

Die Morgendämmerung (Weiß 5%, Blau 60%) endet um 9:00 Uhr. Der Sonnenaufgang beginnt aber erst um 10:00 Uhr. Der Controller hält in der einen Stunde zwischen 9:00 und 10:00 Uhr einfach die erreichte Lichtstärke der ersten Schaltzeit.

Sonnenauf- und Sonnenuntergang

Noch deutlicher wird es zwischen den Schaltzeiten Sonnenauf- und Untergang, bzw. Abend- und Morgendämmerung.

Der Sonnenaufgang endet in meinem Fall um 11 Uhr mit je 100% Leuchtstärke für beide LED Farben. Der Sonnenuntergang beginnt aber erst um 18 Uhr. Der Computer hält jetzt die eingestellte Lichtstärke vom Ende der Schaltzeit Sonnenaufgang bis zum Anfang der Schaltzeit Sonnenuntergang, demnach wird 7 Stunden lang mit maximaler Leuchtkraft beleuchtet.

So wie oben beschrieben verhält es sich zwischen jeder der vier Schaltzeiten, auch zwischen der Abenddämmerung des ersten Tages und der Morgendämmerung des nächsten Tages. Die von mir eingestellten 0% Weiß und 10% Blau der Abenddämmerung (21:00 Uhr) wird bis zur Morgendämmerung des nächsten Tages (8:00 Uhr) gehalten.

2016-09-07_05-22-45

Im Grunde genommen logisch aufgebaut, auch wenn man anfangs etwas verwirrt ist. Die Uhrzeiten und Lichtstärken sind dabei natürlich frei wählbar und wie anfangs schon erwähnt für bis zu sieben Tage mit unterschiedlichen Zeiten möglich.

Die Übergänge zwischen den einzelnen Schaltzeiten sind als solches natürlich nicht wahrnehmbar! Wie erwartet laufen die Schaltzeiten absolut „smooth“ ab und simulieren so einen perfekten Tagesverlauf.

Das Display

Informationen über den aktuellen Leuchtstatus erhält man jederzeit durch ein Blick auf das Display. Dieser ist dauerhaft aktiv und zeigt neben dem Status, der Leuchtstärke, dem Datum und die Uhrzeit auch das aktive Profil an.

2016-09-07_05-22-53

Einen Ruhemodus, bzw. ein abschalten der Beleuchtung des Monitors nach einer bestimmter Zeit, gibt es nicht. Zumindest ist mir nichts bekannt. Es sollte also jedem bewusst sein das einem das Display immer dezent anstrahlt.

Nur 2 Farben?!

Damit wäre ich auch schon bei einem kleinen Kritikpunkt der HeliaLux LED angekommen, soweit man das als Kritikpunkt nennen darf. Die HeliaLux LED besitzt leider „nur“ weiße und blaue LEDs und ist somit etwas eingeschränkt in der Simulationsvielfalt.

2016-08-27_11-37-05_img_1426

Durch das fehlen von z.B. roten Leuchtdioden kann es auch kein Morgen- oder Abendrot geben. Ein Umstand der mich persönlich wenig stört, aber bedacht werden sollte. Wer garnicht auf einen roten Sonnenaufgang verzichten kann, muss sich leider anderweitig umschauen oder eine zusätzliche rote LED-Leiste besorgen die über eine Zeitschaltuhr geregelt wird.

Auf Simulationsspielereien wie Wolkenzug, Blitze etc. muss auch verzichtet werden. Hier kann einem der Controller von Juwel leider nicht weiterhelfen. Für mich persönlich sind solche Spielereien auch nicht wirklich notwendig, wenngleich es ein netter Gag ist. Voraussetzung dafür ist natürlich eine komplette Anlage samt richtiger Aquariumlänge.

Da der Preis des Juwel Controllers auf einen sehr moderaten Preis liegt, lässt sich dieser Umstand der „Simulationsarmut“ leicht verschmerzen, vor allem dann wenn man sich die Preise für die erwähnten Imitationskolosse anschaut.

Fazit

Die HeliaLux LED sowie der HeliaLux Day + Night Control sind in meinen Augen eine nette Produkterweiterung für die Aquarienreihe der Firma Juwel. Im Grunde hat man bei Juwel alles richtig gemacht! Die Beleuchtung besitzt eine ordentlich Leistung und der „Aquariencomputer“ ist auf das wichtigste reduziert, was sich natürlich positiv auf dem Preis niederschlägt. Wer durch eine LED Umrüstung hofft Geld zu sparen wird vielleicht überrascht sein, denn bis sich die Anlage amortisiert vergehen schon ein paar Jährchen. Wer aber das Lichtspiel der LEDs (Schattenspielchen) mag und gerne seine Beleuchtung so natürlich wie möglich schalten möchte, kann bedenkenlos zugreifen.

Die Lichtfarbe und Helligkeit geht voll in Ordnung und wirkt kein bisschen künstlicher als normale T5 Röhren. Meine Bepflanzung hat sich schnell an die neue Umgebung gewöhnt und Wuchsstörungen blieben aus. Der Umstand das man Pro LED-Leiste einen Controller benötigt liegt vermutlich an der Leistung des Netzteils, hierfür wäre ein stärkeres Netzteil samt Y-Kabel notwendig gewesen und das ist so von Juwel leider nicht vorgesehen.

***Unter diesem Link gibt es einen ergänzenden Artikel zur HeliaLux LED***

 

 

  

35 Gedanken zu “Juwel HeliaLux LED und HeliaLux Day + Night Control im Test

  1. Hallo,

    vielen Dank für die ausführliche Beschreibung!
    Eine Frage hätte ich aber noch 🙂
    Wenn sich die Beleuchtung im „Nacht-Modus“ (= Licht aus) befindet und ich komme spontan auf die Idee einen Wasserwechsel machen zu wollen, wie bekomme ich das Licht dann an, ohne extra an der Programmierung etwas verändern zu müssen?
    Vielen Dank für die kurze Antwort.
    Beste Grüße
    Akki

    • Hallo,
      das ich eine gute Frage. Eine Schnelltaste mit Licht an und aus gibt es nicht, zumindest ist mir das nichts bekannt.
      Vorschlag 1: man geht in den Einstellungen unter Profil und wählt die Leuchtstärke manuell aus, dabei ist es Wurst welches Profil (Sonnenaufgang, Sonnenuntergang,….) man wählt, da bei der Leuchtstärke-Einstellung die gewählte Prozentzahl zur besseren Betrachtung auch tatsächlich gemacht wird, ohne zu speichern.
      Vorschlag 2: So würde ich es machen, man trennt einfach die Steckverbindung zum Controller und verbindet die LED direkt mit dem Netzteil. Da der Controller ja nur zwischengehängt wird ist das kein großes Ding.

  2. Hallo,

    Vorschlag 2 hört sich eigentlich ganz gut an, so lange der Controller die Programmierung speichert und beibehält, obwohl er vom Netz genommen wird?!
    Ich habe die Frage auch mal direkt bei Juwel platziert und man hat mir als Lösung den „Shop-Modus“ (längeres Drücken der Pfeiltaste „unten“ und der Back Taste <<) empfohlen. Was es genau mit dem "Shop-Modus" auf sich hat, kann ich noch nicht sagen. Die Antwort steht noch aus…
    Für mich ist jedenfalls ein jederzeit unkomplizierter Zugriff auf ein beleuchtetes Aquarium absolutes Kaufkriterium. Alles andere nervt (aus Erfahrung) irgendwann. Steckverbindung zum Controller trennen, wäre aber wohl noch akzeptabel.

    • Der Controller besitzt eine Knopfzelle zum speichern der Einstellungen, Uhrzeit und Datum. Selbst bei Trennen vom Hausanschluss bleibt die Programmierung erhalten.
      Das mit dem „Shopmodus“ muss ich mal heute Abend testen, der klingt sehr interessant und könnte natürlich auch eine Lösung für dein Problem sein.

      mit freundlichen Grüßen

  3. der Shopmodus ist extra für Händler eingerichtet worden, um das System demonstrieren zu können.
    Die zweite mir von Juwel beschriebene Variante ist, in ein nicht progammiertes Profil zu wechseln und dort das Programm „Lichtintensität“ zu starten und dort die gewünschte Lichtintensität einzustellen. Anschließend das Programm wieder verlassen und der Dimmer geht wieder in die ursprüngliche Programmierung zurück.
    Es scheint also so oder so einen akzeptablen Weg zu geben 🙂
    Tja, jetzt muss ich nur noch die grundsätzliche Entscheidung treffen, ob ich für die optischen Spielerreien den dreifachen Preis gegenüber einem T5 Lichtbalken ausgeben will…schön anzuschauen ist es sicherlich!

    Gruß
    Akki

  4. Hallo Leute
    ich bin voll zufrieden mit dem Led system von Juwel habe es mir für das Lido 120 zugelegt.Aber ohne das HeliaLux Day + Night Contro macht es nicht so viel sinn,da die Lichtitensität gegen T5 ganz schön häftig ist.Aber ein gut gelungenes Teil von Juwel.Überlge noch ob ich es auch für mein Grosses Becken anschaffe,ist halt eine Kostenfrage.

    Gruß

    • Hallo,
      Da gebe ich dir recht. Wie ich im Artikel beschrieben wirken die HeliaLux LED deutlich weißer als die T5 und das obwohl der Farbwert niedriger ist. Die Qualität in der Verarbeitung und beim Material ist auf jeden Fall hochwertig, die Preisfrage bleibt aber trotzdem, ist halt nicht ganz billig so eine LED Umrüstung.

  5. Hallo,
    Ich habe Ihren tollen ausführlichen Bericht über die Helialux gelesen und überlege zur zeit ob ich mein Rio 300 auch auf LED umrüste. Nun hätte ich zwei Fragen:
    1. Könnte man eine dunkle Mittagsphase einprogrammieren indem man das erste Profil (von insgesamt 7) z.B. mit der letzten Schaltzeit mittags zurückdimmen lässt und das zweite Profil mittags mit der ersten Schaltzeit aufdimmen lässt? Dann wären quasi für einen tag (24 Std.) 2 von 7 Profilen programmiert die dann immer wiederholt durchlaufen würden.
    2. Sollte die Lichtfarbe nicht eher gelblich/rötlich sein als bläulich (blaue und weiße LED verbaut)? Wie mir mal erklärt wurde benötigen Pflanzen einen gewissen Rot-Anteil im Licht?

    Danke schonmal im voraus

    Viele Grüße

    Sebastian

    • Hallo

      Zu 1: Getestet habe ich es noch nie, ich vermute aber das ein Profil von 24 Stunden, also einen Tag, ausgeht. Wenn dein Profil 1 um 13 Uhr endet und Profil 2 um 16 Uhr startet, könnte es gut sein das nicht 3 Stunden sondern 27 Stunden dazwischen liegen. Das müsste man Testen. Allerdings sollte man den Morgen und Abendämmerung, bzw. Sonnenaufgang und Untergang eher als Schaltzeiten sehen. Man kann die Morgendämmerung (Schaltzeit 1) bei 100% um 12 Uhr enden lassen und den Sonnenaufgang (Schaltzeit 2) um 13 Uhr bei 0% aufhören lassen. Sonnenuntergang (Schaltzeit 3) startet dann um 16 Uhr wiederum bei 0% und endet um 17 Uhr bei 100%, während Abenddämmerung (Schaltzeit 4) um 17 Uhr mit 100% weitermacht und um 22 Uhr bei 0% endet.

      Zu 2: Vermutlich sind die „weißen“ LED´s eigentlich RGB LED´s und strahlen in etwa 6500K aus, das was wir als weiß wahrnehmen wäre eher 9000 – 10000K. Ich bin kein Pflanzenspezialist, denke aber das in erster Linie die Lichtleistung für den Pflanzenwachstum und der Photosysnthese entscheidend ist. Wenn ich mir die Aquascapes der Welt anschaue, dann wirken die alle eher weiß, also Richtung 9000K, aber dafür sehr grell. Es kann sein das in der Zeit in der die Leuchtleistung noch recht gering war (T8 und älter) eine rötliche Farbe ausschlaggebender war als heutzutage, da müsste man aber einen Botaniker fragen.

      Mit freundlichen Grüßen

  6. Moin
    Verstehe ich das richtig, das man die Helligkeit des Tageslichtes einstellen kann. Ich habe die Leuchte jetzt eine Woche ohne Controler. Ich habe bei mir ein Zunahme der Algenwachstums festgestellt. Würde die LED gerne etwas runter regeln.

    Gruss von der Ostsee

  7. Hallo Zusammen,
    ich habe gelesen,dass in dem Controller auch vorkonfigurierte Lichtprofile enthalten sind.Stimmt das?
    Ich habe auch ein Trigon 350,könntest du mir dein Leuchtprofil mitteilen,welches du im Moment benützt.
    Danke im voraus

    Gruss
    Joachim

    • Hallo,
      Also mehrere Lichtprofile die dann wählbar sind gibt es nicht. In meinem Fall, und vermutlich generell, ist ein Lichtprofil vorprogrammiert. Wenn du dein eigenes Lichtprofil entwirfst, ist das vorhergehende auch weg bzw überschrieben.
      Andererseits wüsste ich nicht wieso man auch mehrere bräuchte? Sicherlich wäre es nett mehrere zu haben, aber im Endeffekt belässt man das Profil ja sowieso so wie es ist und ändert es nicht wöchentlich.
      Mit freundlichen Grüßen

      • Guten Morgen,

        ich bin darauf gekommen ,weil Amazon in der Produktbeschreibung darauf hinweist,dass der Controller vorkonfigurierte
        Lichtprofile enthält,also meiner Meinung nach mehrere;das ist schon ein wenig widersprüchlich.

        Freundliche Grüsse
        Joachim

        • Hallo,
          Ich denke die meinen die einzelnen „Profile“ also Sonnenaufgang, Sonnenuntergang etc. 4 Profile ergeben dann einen Tag (Szenario). Die „Profile“ sind vorprogrammiert, aber mehrere vorprogrammierte Szenarien gibt es nicht. Mann kann aber für jeden Tag in der Woche ein eigenes Szenario entwerfen.
          Ich gebe zu, die Beschreibungen sind etwas holprig, deswegen bin ich auf die Programmierung extra eingegangen.
          Man darf halt keinen vollwertigen Computer erwarten, sondern eher eine programmierbare Dimm- und Zeitschaltuhr.

  8. Hallo,
    wollte mir heute den Controller im Kölle Zoo kaufen, das ist jedoch Gerät ist nicht mehr verfügbar.
    Laut Aussage des Verkäufers wurden alle Geräte von Juwel zurückgerufen.
    Näheres Infos habe ich leider nicht, aber auch bei Amazon ist es derzeit nicht lieferbar.
    Finde das sehr ärgerlich da ich mir die Leuchten für mein Trigon schon gekauft habe.

    Gruß Dirk

    • Hallo,
      hatte jetzt Rücksprache mit dem technischen Kundendienst der Firma Juwel. Sicher ist, das die HeliaLux LED Leuchten NICHT zurückgerufen wurden oder werden. Allerdings gab es einen kostenlosen Austausch des Controllers. Anscheinend hatte die erste Charge der Controller ein kleines Problem, was zur einer kostenlosen Nachlieferung bzw. Umtausch von diesen Gerät führte.
      Vermutlich kommt es hier eher zu einem klassischen Lieferengpass der LED Leiste.

  9. Hallo,
    ich überlege schon seit längerem mein Rio 240 auf Meerwasser umzurüsten. Leider stehe ich bei meiner Planung vor der großen Frage bezüglich der Beleuchtung. Blaues Licht ist für Meerwasser durchaus sinnvoll, aber, trotz vielem lesen, bin ich mir immer noch nicht sicher, ob die Lichtstärke für Korallen ausreicht. Hat vielleicht jemand hinsichtlich meines Problems, bzw. meiner Frage eine Antwort parat?

    Vielen Dank

    Gruß Basti

    • Hallo,
      Für ambitionierten Meerwasserbetrieb halte ich die Beleuchtung für zu schwach und von der Farbe (Kelvin) eher ungeeignet. Zumindest mit SPS Korallen könnte es hierbei Probleme geben.
      Meiner Meinung nach ist die LED Beleuchtung HeliaLux hierfür leider ungeeignet.

  10. Danke für die schnelle Antwort!

    Echt schade. Gerade wegen 2 kleinen Kindern im Haushalt tendiere ich für ein geschlossenes Aquarium und fand die Beleuchtung für mein Rio240 und entsprechende Umrüstung auf Meerwasser geradezu perfekt. Schade! Geht die Suche nach einer optimalen Lösung wieder von vorne los. Aber nochmals vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Beste Grüße
    Basti

  11. Ich habe den Controller heute zum Geburtstag bekommen. Er ist Version 2 und schaltet die Didplaybeleuchtung nun aus. Das spart ungefähr 1 Watt. Bei meinem Lido 120 und 80/80% macht das etwa 19 Watt zusammen.

  12. Hallo! Danke für deinen guten Bericht! Ich hätte eine Frage. Ich betreibe ein Trigon 190 mit T5 Beleuchtung und habe ein leichtes Temperaturproblem! Langsam aber sicher heizen die T5 Röhren das Wasser ganz schön auf! Könnte die LED-Beleuchtung für mich eine Lösung sein? Mit freundlichen Grüßen H.Vollmer
    Ich wünsche noch schöne Feiertage

    • Hallo,
      leider habe ich es nicht nachgemessen. Vom Gefühl her würde ich aber dazu tendieren das die LED weniger Wärmestrahlung ins Becken abgibt, immerhin musste ich den Heizregler des Heizstabes etwas nach oben korrigieren, sprich höher stellen um meine angestrebten 28 Grad zu erreichen.

      mfg

      • Also die LED produzieren wirklich viel weniger Wärme! Ich denke gerade im Sommer werde ich das stark merken. Im Sommer habe ich die Deckel immer abgemacht weil es zu warm war! Jetzt im Winter habe ich 24 °C Wassertemperatur vorher waren es immer mehr!

  13. Hallo,

    danke für den super bericht.

    könnte mir vll jemand noch bei einer schaltzeit helfen? befinde mich noch in der einlaufphase, ein gesellschaftsbecken soll es werden.

    morgendämmerung ab 8 uhr-9 uhr: 5% weiß, 60 % blau

    dann wird das ja dann gehalten bis zur nächsten schaltzeit soviel ich weiß, richtig?

    sonnenaufgang 10 uhr- 11 uhr mit 100% weiß & blau.

    sonnenuntergang soll um 18 uhr beginnen bis 21 uhr. heisst also von 11-18 uhr habe ich konstante 100% leuchtkraft, richtig?
    aber was stelle ich von 18-21 uhr ein?

    danach soll die abenddämmerung von 21 uhr-8 uhr (wo die morgendämmerung wieder anspringt) mit 0% weiß und 10% sein, so wie in dem bericht auch…. nur was mache ic wie gesagt 18-21 uhr?

    • Hallo,
      soweit ich das sehen kann hast du alles richtig verstanden. Sonnenuntergang und Abenddämmerung hätte man bei normalen Gebrauch zusammenfassen können. Ich vermute das diese dennoch getrennt wurden um eine kurze Mittagszeit simulieren zu können. Sprich für nur knapp eine Stunde 100% leuchten und dann über z.B. 5 Stunden mit nur 70% bevor man dann in die Abenddämmerung übergeht.

      MFG

  14. Hi, ich habe das trigon 190. Gibt es dazu eine passende Lichtleiste ( habe da nix passendes in deiner Liste gefunden)? Ich denke mal das die kleine Lichtplatte für die hintere Ecke sein soll und man die Abdeckung dafür zersägt muss!! Ich habe seit zwei Jahren eine LED Leiste eines anderen Hersteller bei mir verbaut. Der dazu gehörige Computer kann nur Sonnenauf- und untergang simulieren. Von daher hört sich das Juwel System deutlich besser an und zu meinem System ist es auch nicht deutlich teurer.
    Wenn man bedenkt das man pro Jahr ca. 30 Euro für T5 Röhren ausgibt ( man sollte sie Jährlich wechseln wegen dem Leuchtkraft Verlust ) ist das LED System schon auf fünf Jahre gesehen preiswerter (bei zwei Röhren im Lichtbalken)

    LG Günter

  15. Hallo,
    Überlege auch mein Rio 240 auf HeliaLux umzurüsten. Leider bin ich im Netz über keine Langezeit-Erfahrungsberichte gestoßen. Wie verhält sich der Pflanzenwuchs gerade bei Pflanzen die viel Licht für Farbe und Wachstum benötigen oder niedrige Vordergrund und Bodendeckerpflanzen?
    Lg Carlo

    • Hallo Carlo
      Langzeittests wirst du keine finden, da die HeliaLux gerade mal ein halbes Jahr am Markt ist. Als Vordergrundpflanze benutze ich die Echinodorus Tenellus, die ist nicht so anspruchsvoll, wächst aber Prima.
      Mit freundlichen Grüßen

Kommentar verfassen