Der Gardena „Indoor-Wasserhähne Adapter“ für den einfachen Wasserwechsel

Der Gardena „Indoor-Wasserhähne Adapter“ für den einfachen Wasserwechsel

Jeder der meine Handlungen in der Aquaristik halbwegs begleitet hat, wird wissen das ich wiederkehrende arbeiten in der Aquaristik has…. nicht leiden kann. Die wohl bekannteste Arbeit dürfte der wöchentliche Wasserwechsel sein. Bei größeren Becken, ab etwa 200 Liter aufwärts, funktioniert die „10-Liter-Eimer-Technik“ nur noch bedingt. Ich habe schon von den ein oder anderen Aquarianer gehört der einen kennt dessen Schwager dabei eine Sehnenscheidenentzündung bekommen haben soll. 

Natürlich wäre die Vorgestellte Vorgehensweise  die bequemste Art um einen Wasserwechsel über die Bühne zu bringen, aber dafür auch eine sehr aufwendige. 

Etwas einfacher geht es mit dem „Indoor-Wasserhähne Adapter“ von Gardena

Indoor-Wasserhähne??

Wer auch immer für diesen einprägsamen Namen verantwortlich ist/war, gehört über den Marktplatz gejagt!  Die ihm zugetragene Arbeit erfüllt der Adapter aber bravurös.  

Für den einfachen Teilwasserwechsel benötigt man nicht viel:

  • Ansaugrohr (Amazon)
  • Filterkorb (Amazon)
  • Gartenschlauch
  • Gardena Adapter für Indoor-Wasserhähne (Amazon)

Natürlich kann man sämtliche andere Ansaugrohre von sämtlichen anderen Herstellern auch benutzen, wichtig ist nur das das Ansaugrohr die passende Größe zum Gartenschlauch hat.

Montage

Die Montage könnte nicht einfacher sein! Gartenschlauch auf die optimale länge kürzen (Einmal Wegstrecke Bad bis Aquarium + 1,5 Meter als Reserve) und das Schlauchende über das Ansaugrohr samt Filterkorb quetschen. Am gegenüberliegenden Schlauchende wird eine Gardena Schnellkupplung montiert. Diese liegt in den meisten Fällen dem Gartenschlauch-Set bei.

IMG_2321

Danach wird einfach nur der alte Perlstrahlkopf (auch Luftsprudler oder Perlator genannt) entfernt und an dessen Stelle der mitgelieferte spezial Gardena Perlstrahlkopf vom „Indoor-Wasserhähne Adapter“ eingeschraubt (da bekommt man beim schreiben schon einen Knoten in den Fingern). 

Das ganze sieht nach dem Umbau etwa so aus.

IMG_2323

Zwar ragt jetzt der Perlator ein bisschen weiter heraus als vorher, aufgefallen ist das aber noch keinem. Nicht einmal meiner Frau und das heißt ja schon alles 😆 .

Der neue Perlator besitzt nun eine Nut in der die Gardena-Kupplung von unten aufgeschoben und mit dem orangen Schieber arretiert werden kann.

IMG_2324

Das ganze ist absolut Wasserdicht und super einfach zu montieren. Dazu muss man nur den Adapter aufstecken und den orangen Schieber von links nach rechts schieben – fertig.

Der eigentlich Wasserwechsel

Die Vorgehensweise ist jetzt ganz simpel. Das Schlauchende mit dem Ansaugrohr wird über die Kante ins Becken gehängt.

IMG_2326

Das andere Schlauchende wird mit der Schnellkupplung an den „Indoor-Wasserhähne-Adapter“ gekoppelt und dann heißt es Wasser marsch.

IMG_2325

Richtig gelesen! Wasser marsch. Um das Wasser aus dem höher liegendem Aquarium in die tieferliegende Badewanne zu entsorgen, muss zuerst die vorhanden Luft aus dem Gartenschlauch entweichen. Das erreicht man entweder dadurch in dem man kräftig am einem Ende ansaugt oder einfach die vorhandene Luft mit Wasser herausdrückt. Wir pressen quasi die Luft mit dem einströmenden Wasser ins Aquarium. 

Wenn es im Aquarium aufhört zu blubbern, müsste auch die komplette Luft entwichen sein. Jetzt Wasserhahn zudrehen und die Schnellkupplung abziehen.

IMG_2327

Das Wasser fließt nun über den Bogen und dem Schlauch direkt in den Abguss und zwar solange bis die Wasseroberfläche die Unterkante des Ansaugrohrs erreicht hat.

IMG_2329

Danach wird die Kupplung wieder angesteckt und das Becken mit Wasser befüllt.

Vielleicht fragt sich der ein oder andere für was der Filterkorb am Ansaugrohr benötigt wird. Dieser erfüllt gleich zwei Aufgaben:

  • Zum Ersten kann beim Ansaugen kein Tier mit in den Schlauch gesogen werden. 
  • Zum zweiten verhindert das Sieb beim einlassen einen harten Wasserstrahl. Dadurch bleibt der Bodengrund auch da wo er soll und wird nicht aufgewirbelt.

 

 

   

6 Gedanken zu “Der Gardena „Indoor-Wasserhähne Adapter“ für den einfachen Wasserwechsel

  1. Ich mache das auch so! Allerdings habe ich die Kupplung fix in der Badarmatur drin, und brauche deshalb den Gardena Indoor Adapter nicht. Zum Füllen der Badewanne hat man dann keinen feinen Perlator-Strahl mehr, sondern einen stärkeren Strahl, aber finde ich kein Problem.
    Die Kupplung habe ich in Messing verchromt, von einem anderen Hersteller, so fällt das an der Armatur überhaupt nicht auf.

    • Hallo, eine sehr schöne Methode. Nur mal eine Frage. Wie weit ist der Wasseranschluss vom Aquarium entfernt? Bei mir zuhause sind das locker 25 Meter wenn nicht sogar mehr. Schafft ein normaler Wasseranschluss diese Strecke mit genügend Druck zu versorgen?

      • Hallo, bei mir sind es nur knapp 10Meter. 25 Meter ist schon eine Strecke, aber im Normalfall müsste noch etwas ankommen. Liegt halt auch an dem Ausgangsdruck des Hahnes und im welchen Stockwerk das Bad ist.

        • Hi danke für die schnelle Antwort. Die Rahmenbedingungen sind nicht die idealsten. 2 OG Altbau. Allein der Flur ist 6 Meter lang, dann durch Küche 6 Meter und zum Ende des Wonzimmers 6M. Bei 300 Liter merkt man das irgendwann. Bis jetzt schlepp ich Eimer und bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen. Gefällt mir sehr gut! Ich werd es aber mal versuchen. Die 10 Euro für das Teil bringen mich nun auch nicht ins Armenhaus.

Kommentar verfassen