Sera Marin Cube 130 und der Umbau vom Meerwasser zu Süßwasser

2013 war die Zeit der großen Umbrüche in meinem Leben und so musste ich notgedrungen mein großes Becken aufgeben. Grund war der schon oft angesprochene Umzug in ein kleines betagtes Eigenheim mit anschließender Mammut Umbauaktion. Der Besatz des Sera Marin wanderte in das Eheim Becken, während der Großteil des Süßwasserbesatzes verschenkt wurde. Allerdings blieb ein kleiner Rest über, der für das kommende Jahr sein Leben im Sera Marin Cube verbringen musste.

Umbau

Der erste Schritt bestand darin das Becken vom Innenfilter zu befreien. Das war mit einer scharfen Klinge einfacher zu bewerkstelligen als ich dachte.

IMG_1481

Der zweite Schritt bestand darin das Becken mit heißem Wasser ordentlich zu schrubben um so auch den größten Teil der Kalkrückstände zu entfernen. Nach knapp 20 Minuten Martyrium war nichts mehr zu erkennen von einem ehemaligen Meerwasserbetrieb.

IMG_1482

Durch die Ausbaumaßnahme wuchs das Becken mit den Maßen 51 x 66,5 x 58 cm (B x H x T) von etwa 130 Liter, zu einem Aquarium mit dem Nettovolumen von knapp 200 Liter.

Da das Becken Notgedrungen bis zu seinem Ende im Kinderzimmer des neuen Hauses verbrachte, wurde die Inneneinrichtung auf die Bedürfnisse heranwachsender Teenager angepasst.

DSC05285

Ich gebe zu, meine Vorstellung von Biotop sieht etwas anders aus. Die Tiere selber haben sich daran aber wenig gestört.

DSC05293

Die Umsiedlung der restlichen Tiere ging dann auch ohne Verluste von statten. Dank ein bisschen Grün wurde auch das “Horror-Becken” zu einem ganz ansehnlichen Aquarium.

IMG_0679

Filter

Gefiltert wurde das ganze mit einem Eheim Professional 3 250.

DSC05289

Dieser entspricht im großen und ganzen einer kleinere Version des Eheim Professional 3 1200 XXL, somit kann ich mir einen Testbericht sparen. Das Becken lief ohne Probleme und bis zum Ende auch ohne nennenswerten Verlusten.

 

   

Kommentar verfassen