Günstig und klein, Tetra AquaArt 20L

Günstig und klein, Tetra AquaArt 20L

Mein Grund zum kauf des AquaArt 20L, ist recht schnell erklärt! Meine Kinder haben sich ein “Aquarium” Set von Kosmos gekauft und waren recht enttäuscht davon, glücklicherweise gab es kurz darauf ein Angebot über das AquaArt 20L von Tetra. Für den fast gleichen Preis bekam ich doch einiges mehr angeboten, aber das kann man in meinem Blogbeitrag nachlesen, wenn man will.

Lieferumfang

img_0261

Es wird einem sehr viel mit in die Kiste gesteckt, unter anderem:

  • Das Glasaquarium inkl. Deckel (35x25x25cm)
  • Eine Luftpumpe
  • Luftbetriebener Innenfilter
  • Luftschlauch ausreichend lang inkl. Rückschlagventil
  • eine 11 Watt Beleuchtung im Deckel integriert
  • Tetra Crusta Menu 100ml
  • Bedienungsanleitung und Broschüre
Alles was mir persönlich noch fehlte war ein Heizstab (unser Kinderzimmer ist nicht immer recht warm) und ein normaler Innenfilter (gefällt mir von Handling/reinigen besser), evtl. wäre man hier mit dem nur wenig teuren AquaArt 30L besser bedient. Man kann aber sehen, das man schon einiges für sein Geld geboten bekommt.

Einrichten und Praxistauglichkeit

Das Aquarium selber macht einen soliden Eindruck, auch wenn man in Foren anderweitige Meinung hört. Alles ist stabil und vor allem dicht gebaut und geklebt. Der Deckel wirkt hochwertig und stabil, eigentlich gar nicht so wie es der Komplett Preis vermuten lässt. Der Deckel lässt sich über die gesamte Fläche Hochklappen und bietet zusätzlich eine kleinere Futterklappe.

img_0262

Die Futterklappe sitzt Bombenfest – leider. Das Aufklappen der Futterklappe geht teilweise etwas happig und mit starker Geräusch Entwicklung (ein lautes Knacken beim entrasten), so das ich eigentlich meistens den kompletten Deckel anhebe. Das ist aber kein größeres Problem, da wie auf den Foto zu sehen, der komplette Deckel nochmals angeschlagen ist und sich wie eine Truhe öffnen lässt. Irgendwann, vorausgesetzt man benutzt die Futterklappe, wird sie auch einmal leichter zu lösen sein, da sich die Haltenase sicher einmal abnützen wird.

Der komplette Deckelkorbus (also große Klappe mit Rahmen) ist am Aquarium festgeklebt. Dies hat den Nachteil, das man zum komplett reinigen des Aquariums, die Abdeckung nicht abnehmen kann, hat aber auch zum Vorteil das es dadurch im ganzen sehr stabil wird, auch bei geöffneter Klappe.

Der Luftbetriebene Filter musste nach kurzer Zeit von mir getauscht werden, nicht etwa weil er kaputt gegangen ist, sondern meiner Meinung nach nicht Leistungsstark für kleinere Krebse ist. Für Garnellen (dafür ist das Becken eigentlich gedacht) ist so ein Luftbetriebener Filter bestimmt erste Wahl, da die kleinen Tierchen nicht in den Filter gesaugt werden können.

Wie Eingangs schon erwähnt, fehlt der  Heizstab im komplett Set. Dieser ist nicht von Nöten wenn das Aquarium in einem beheiztem Raum steht. Wenn er, wie bei mir, die meiste Zeit in einem ungeheizten Zimmer betrieben wird, kann die Temperatur schon stark abfallen.

img_1248

Keine Angst, der Florida Krebs ist zu dieser Zeit nur zur Quarantäne in diesem Aquarium.

Die Beleuchtung ist mit 11 Watt großzügig Dimensioniert und mittels T5 Technologie auch auf einem zeitgemäßen Stand. Wie man auf den Foto erkennen kann, ist das Becken gut und gleichmäßig ausgeleuchtet.

Fazit

Also ich muss schon sagen,das das Tetra AquaArt 20L kein Fehlgriff war. Grund dafür war aber damals auch der Unschlagbare niedrige Angebotspreis. Müsste ich ihn heute regulär kaufen, würde ich höchstwahrscheinlich zu seinem großen Bruder (oder Schwester) den AquaArt 30L greifen, dieser ist kaum teurer und beinhaltet einen vollwertigen Innenfilter.

Wer ein Nanobecken mit Abdeckung sucht, und von denen gibt es nicht all zu viele, ist mit dem AquaArt sehr gut bedient, auch optisch.

 

   

1 Gedanke zu “Günstig und klein, Tetra AquaArt 20L

Kommentar verfassen