JBL SilikatEx, es wirkt

Jeder der Silikat aus dem Aquarium entfernen will, Silikat ist ein Stoff der Algen verursacht (Kieselsäure/Kieselalgen), kennt sogenannte Silikat Absorber. Da es in meinem Bieber Baumarkt das JBL SilikatEx gab, nahm ich auch diesen her um meinen doch recht hohen Silikatwert (etwa 6-9mg/l) zu senken.

In meinem Fall musste ich 2 Packung kaufen, eigentlich eine und ein Dreiviertel, aber der Verkäufer war nicht willig mir eine Dreiviertel Packung zu verkaufen?.

Ein großer Vorteil des JBL Absorbers ist die Vollständigkeit. Wie einige unter den Aquarianern, habe auch ich Silicarbon schon benutzt (vor kurzem im Seewasserbecken). Der Effekt ist der gleiche, allerdings gibt es bei Silicarbon kein Netz oder sonstiges Zubehör. In diesem Fall muss ich immer (reumütig) meine Frau um eine Strumpfhose fragen, beim JBL Pendant ist alles dabei, inkl. Verschluss und Beschreibung (siehe Bild oben).

Daheim angekommen wurde ein Teil meines Filtermaterials entfernt und das SilkatEx im unteren Korb des Eheim 2080 eingebettet. Vorher sollte man natürlich alles im Beutel auswaschen, es kommt schon eine gehörige Menge an brauner Brühe heraus.

Alles zusammenbauen, Filter wieder andocken und die nächsten Tage wirken lassen. Meinen ersten Test hatte ich 3 Tage nach dem Einbringen des SilikatEx gemacht, erstaunlicherweise ging dieser schon sichtlich auf etwa 2,5mg/l runter. Weitere drei Tage später, um genau zu sein heute, messe ich einen Wert von etwa 0,8mg/l.

Mein Ausgangswasser hat in etwa 20mg/l, was mir persönlich sagt das ein gut eingefahrenes Aquarium eine gehörige Menge Silikat entfernt.

Das Aquarium Ausgangswasser

Fazit

Hätte nicht gedacht das ein Absorber, in dem Fall das JBL SilikatEx, ein 700 Liter Süsswasserbecken von knapp 6mg/l auf 0,8mg/l Silikat drückt und das nach nicht einmal einer Woche. In der Packung des JBL´s ist ein Filterbeutel vorhanden, das ist eher selten der Fall und wird deswegen hier nochmals erwähnt. Ein Langzeittest wird zeigen wie lange das Harz aufnahmefähig ist, denn mit jedem Wasserwechsel, kommen jede Woche, etwa 100 Liter frisches Silikat (ca. 16mg/l) in das Becken.

 

 

Kommentar verfassen